Prey

9,97 (as of 17. Februar 2017, 3:08)

Beschreibung

Prey erzählt die Geschichte von Tommy, einem Cherokee, der in einem Reservat festsitzt. Sein Leben ändert sich schlagartig, als eine Macht aus einer anderen Welt seine vergessen geglaubten spirituellen Kräfte erweckt. Er wird zusammen mit seinen Leuten auf ein bedrohlich aussehendes Alienschiff entführt und muss nun sich selber, seine Freundin und vielleicht auch den gesamten Planeten retten. In Prey betritt der Spieler eine Welt, in der nichts sicher ist und er auf alles gefasst sein muss.

Features:

– Portal-Technologie
– Spirit Walking, Wall Walking und Deathwalk
– Organische und lebhafte Umgebungen
– Eine tiefgehende, emotionale Geschichte
– Multiplayer-Unterstützung
– Gegner aus dem Nichts und tolle Puzzles
Sprache/Untertitel: Deutsch
Prey erzählt die Geschichte von Tommy, einem Cherokee, der in seinem Reservat festsitzt. Er gibt nicht viel auf seine indianische Herkunft und fühlt sich bei seinen Leuten auch nicht zu Hause – im Gegensatz zu seiner Freundin Jen, die bei ihrem Stamm bleiben möchte.

Seine Versuche, Jen zu überreden, mit ihm fort zu gehen, waren stets erfolglos, doch eines Abends wird sein Wunsch erfüllt – allerdings ganz anders, als Tommy es sich vorgestellt hatte…

Prey
An Bord des Alienschiffes lässt sich die Schwerkraft beliebig manipulieren

Tommy, Jen, sein Großvater und viele andere Menschen werden von einem gewaltigen Alienschiff entführt, das im Orbit auftaucht. Tommy kann sich befreien und streift nun durch das geheimnisvolle, organische Schiff, in dem verzweifelten Versuch, sich selbst, seine Freundin und vielleicht auch die ganze Welt zu retten.

Doch bevor er sein Ziel erreichen kann, muss er erst mit seiner Herkunft ins Reine kommen und seine indianischen Wurzeln akzeptieren, denn ohne die spirituellen Kräfte seines Volkes ist Tommy verloren…

Revolutionäres Gameplay
Lebende Waffen, ein treuer Begleiter, Fahrzeuge, gigantische Umgebungen, unvergessliche Momente, die für offene Münder sorgen, eine Story über Vergeltung und Schicksal und ein 3-stündiger, epischer Soundtrack von Jeremy Soule (Oblivion, Guild Wars) machen Prey zu einem der besten Shooter des Jahres.

Prey
Neben Furcht einflößenden Aliens warten dort …

Stell dir einen Ort vor an dem die Schwerkraft nicht immer nach unten zieht! Man kann sie kontrollieren, verändern, umdrehen und sogar um kleine Planetoiden wickeln. Träumst du davon, an Wänden und decken zu laufen? Bist du dieser Herausforderung gewachsen? Portale verändern alles. Erlebe zum ersten Mal, wie sich die Realität in einer Portalwelt verbiegt.

Prey setzt neue Standards, die deine Sinne vollkommen umkrempeln. Vielseitige Gameplay-Innovationen der Entwickler, die dir die Bullet Time bescherten, inklusive Death Walk (Sterben ist nicht länger ein Ärgernis… es macht Spaß!) und Spirit Walk (verlasse den Körper für Erkundungen, Hinterhalte und zum Lösen von bewusstseinsverändernden Rätseln)!

Hintergrund
Prey führt durch eine düstere Story, die auf authentischer Cherokee-Mythologie basiert. Mit Leitthemen wie Aufopferung und Verantwortung taucht das Spiel in emotionale Sphären ein, die bei vergleichbaren Titeln sonst selten erforscht werden.

Prey
… auch Gegner der skurrilen Art auf menschlichen Besuch

Prey bedient sich bei der Darstellung des Hauptcharakters der bekannten Erzählstruktur von Joseph Campbells „The Hero´s Journey“. Campbells Werk über mythologische Erzählentwicklung wurde berühmt, als George Lucas es für die Darstellung von Luke Skywalker in den ursprünglichen Star Wars-Filmen nutzte.

Aus der Sicht der Entwickler
„Das ursprüngliche Konzept für Prey befand sich in einem Reifeprozess, bis sich die richtige Gelegenheit ergab“, so George Broussard, President von 3D Realms. „Als wir dann die Chance hatten, dieses Spiel mit einem talentierten Entwickler wie den Human Head Studios und einer Next-Generation-Technologie wie der Doom 3-Engine zu kreieren, haben wir sofort zugegriffen.“

Scott Miller, CEO von 3D Realms, erklärt: „Es gibt mehrere Aspekte, die Prey zu einem ganz besonderen Produkt machen. Dazu gehören die neuen und einzigartigen Gameplay-Features sowie eine fest integrierte Story, die dem Spiel im Gegensatz zu vielen anderen First-Person-Actionspielen eine emotionale Atmosphäre verleiht.“

Prey
In Prey ist es möglich, den eigenen Körper zu verlassen – nützlich zum Beispiel für Erkundungen oder um Hinterhalte zu legen

„Unsere Zusammenarbeit mit 3D Realms war äußerst fruchtbar“, fügt Timothy Gerritsen hinzu, CEO der Human Head Studios. „Sie ermöglichten es, dass Prey mit einer packenden Story, innovativem Gameplay und atemberaubender Grafik, die auf unserer erheblich verbesserten Version von id Softwares Doom 3-Engine basiert, dem Genre First-Person-Action neues Leben einhauchen wird.“

Pressestimmen
„Was lange währt, wird endlich gut! Diese smarte Schießerei macht jeden Action-Freund froh – ganz großes Indianerehrenwort!“ Games aktuell 08/2006. „Ohne große Vorwarnung legt 2K Games den vielleicht besten 3D-Shooter des Jahres vor!“ Bravo ScreenFun 08/2006.

„Prey könnte eine Action-Revolution auslösen. (…) Edelgrafik und Edelatmosphäre. (…) Das Ego-Epos vereint eine facettenreiche Handlung, tolle Grafik, spielerische Innovation und packende Gefechte mit Aliens zu einem Action-Fest.“ GamePro 02/06.

„Was hat Prey, was anderen Spielen fehlt? Den epischen, orchestralen Soundtrack aus der Feder von Oblivion-Komponist Jeremy Soule. Seit Call of Duty 2 gab es keinen Shooter mehr, der dramatische und packende Musik derart stil- und temposicher eingesetzt hat.

Prey braucht das. Es nimmt sich, seine Geschichte und seine Charaktere ernst. Mehr noch, Prey will beim Spieler Gefühle auslösen, die über simple Schock- und Panikmomente hinausgehen. So reißt Tommy mehrmals im Spiel der Geduldsfaden, er sieht sprichwörtlich rot – und kommentiert das Kampfgeschehen so martialisch wie in einem Blutrausch.

Sie haben es vermutlich schon gemerkt: Prey ist ein hartes Spiel, das sich mit seiner USK-18-Freigabe ausschließlich an Erwachsene richtet. Dafür erscheint die deutsche Version auch ungekürzt, mit englischer Sprachausgabe und deutschen Texten. Ein fairer Deal.“ PC Games 9/2006.

Features:

  • Die Portal-Technologie erlaubt es, Gegner aus dem Nichts zu erschaffen und komplett neue, originelle Puzzles in das Spielgeschehen zu integrieren.
  • Noch nie zuvor gesehene Spielelemente, wie Spirit Walking, Wall Walking und Deathwalk.
  • Entwickelt auf einer erweiterten und maßgeschneiderten Doom 3-Engine.
  • Organische und lebhafte Umgebungen, die auch zur Gefahr für den Spieler werden können.
  • Eine tiefgehende, emotionale Geschichte über Liebe und Selbstaufgabe basierend auf Jospeh Campbells berühmtem Geschichtsleitfaden „The Hero’s Journey“.
  • Tommy’s Mentor ist ein spiritueller Falke, der ihm helfen kann Gegner zu besiegen und die Sprache des Alienschiffes zu entschlüsseln.
  • Ein Multiplayermodus, der alle Vorteile des innovativen Gameplays nutzt.

Voraussetzungen
Minimum:
Windows 2000 oder Windows XP mit aktuellem Service Pack, Pentium IV 2,0 GHz bzw. Athlon XP2000+, 512MB RAM, DirectX 9.0c-kompatible 64MB-Grafikkarte, DVD-ROM-Laufwerk, 2,2 GB freier Festplattenspeicher, DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte

Empfohlen:
Pentium IV 2,5 GHz bzw. Athlon XP2500+ oder besser, 1 GB RAM, ATI Radeon X800-Serie oder besser, Creative Sound Blaster X-Fi Soundkarten-Serie, Breitband-Internet- oder LAN-Verbindung für den Multiplayer-Modus

Unterstützte Grafikchips:
ATI Radeon 9600 Serie, ATI Radeon 9700 Serie, ATI Radeon 9800 Serie, ATI Radeon X300 Serie, ATI Radeon X550 Serie, ATI Radeon X600 Serie, ATI Radeon X700 Serie, ATI Radeon X800 Serie, ATI Radeon X1300 Serie, ATI Radeon X1600 Serie, ATI Radeon X1800 Serie, ATI Radeon X1900 Serie, NVIDIA GeForce3/Ti Serie, NVIDIA GeForce4/Ti, NVIDIA GeForce FX 5800 Serie, NVIDIA GeForce 5900 Serie, NVIDIA GeForce 6200 Serie, NVIDIA GeForce 6600 Serie, NVIDIA GeForce 6800 Serie, NVIDIA GeForce 7300 Serie, NVIDIA GeForce 7600 Serie, NVIDIA GeForce 7800 Serie, NVIDIA GeForce 7900 Serie oder besser, jeweils mit den aktuellen Grafikkarten-Treibern